Wie Führung in schwierigen Zeiten gelingt

Zeit für dich

Montag 09 Mai 2022

Es ist nicht immer einfach, ein Team durch ungewisse Zeiten zu führen. Mit diesen drei Tipps gelingt effektive Führung in schwierigen Zeiten.

2:00 min
VORBEREITET SEIN

Führungskräfte sollten in ruhigen Zeiten darauf vorbereitet sein, dass heikle Situationen auftreten können, rät ein ehemaliger Leiter der Royal Navy Leadership Academy. Nehmen Sie sich die Zeit, "einen Schritt zurückzutreten und über den Tellerrand hinauszuschauen", um Signale für mögliche Probleme zu erkennen. Achten Sie auf Ihre Gesundheit und Ihre Ernährung und üben Sie sich im Delegieren, damit Sie über Energiereserven verfügen, auf die Sie bei Bedarf zurückgreifen können. Achten Sie außerdem stets darauf, eine Reihe von Optionen zu haben: "Gute Strategien sind immer auf Optionen und Pläne ausgerichtet. Wenn man keine Optionen mehr hat, hat man auch keine Wahl mehr und kann nur noch auf das reagieren, was als Nächstes passiert."

SCHNELL DENKEN UND ENTSCHEIDEN

Wenn es zu einer Krise kommt, "verarbeiten die besten Führungskräfte rasch die verfügbaren Informationen, entscheiden schnell, was am wichtigsten ist, und treffen Entscheidungen mit Überzeugung", lautet das Fazit der Harvard Business Review. Es ist wichtig, die Dinge zu durchdenken, aber lassen Sie sich nicht dadurch lähmen, dass Sie versuchen, die perfekte Entscheidung zu treffen oder zu warten, bis Sie vollständige Informationen haben. Legen Sie stattdessen Ihre Prioritäten fest, erzwingen Sie Kompromisse und benennen Sie die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Ihrem Team. "Ermächtigen Sie diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Entscheidungen zu treffen, wo immer dies möglich ist, und legen Sie klar fest, was bis wann und an wen eskaliert werden muss. Standardmäßig sollten Sie Entscheidungen nach unten verschieben, nicht nach oben."

KLAR KOMMUNIZIEREN

In beiden oben zitierten Quellen wird auch betont, dass Führungskräfte in schwierigen Situationen regelmäßig und klar mit ihren Teams und gegebenenfalls mit den Kundinnen und Kunden kommunizieren müssen. Andernfalls können Menschen falsche Annahmen treffen, um die Kommunikationslücke zu füllen, warnt Erstere. Die Kommunikation sollte ehrlich, aber positiv sein, rät ein Mitglied des Forbes Business Council. Seien Sie offen, denn "Sie werden nicht die großartigen Ideen bekommen, die Sie brauchen, wenn Sie das Problem herunterspielen". Achten Sie aber darauf, vertrauensvoll und optimistisch zu sein. "Lassen Sie Ihr Team wissen, dass Sie zuversichtlich sind, dass Sie alle gemeinsam den Sturm überstehen werden. Sprechen Sie so oft wie möglich darüber, was Sie tun können, und nicht darüber, was schief gegangen ist oder was Sie nicht kontrollieren können."