SAGT CHEESE!

Zeit für dich

Donnerstag 19 November 2020

19 November 2020

Machen Sie eine Reise durch die europäische Küche und entdecken Sie die typischen Käsesorten einiger der Länder, in denen UniCredit tätig ist

2:00 Min

Welches sind die besten Käsesorten in Europa? Donald Strachan stellte diese Frage im Telegraph und wählte schließlich 18 Käsesorten aus dem ganzen Kontinent aus.

Erkennen Sie die Käsesorten auf dieser Liste wieder? Werfen Sie einen Blick auf diese schmackhafte Liste!

1) Österreich: Alp-Bergkäse

Dieser feine Bergkäse entfaltet seinen Geschmack dank der Kühe, die ihre sonnigen Sommer auf den österreichischen Hochalmen verbringen. Der österreichische Käse wird im Sommer in kleinen Hütten im Bregenzer Wald von Hand hergestellt.

Die Milch wird über einem Holzfeuer erhitzt, und der Rauch und die Asche verleihen dem Endprodukt einen begehrten holzigen Nachgeschmack.

2) Bulgarien: Tcherni Vit „Grüner Käse“.

In Bulgarien gibt es den Grünen Käse, einen Schafskäse, der seinen Namen von dem charakteristischen grünen Schimmel hat. Der hauptsächlich im Dorf Tcherni Vit hergestellte Käse wird gesalzen und in Lindenholzfässern gelagert, die der Luft in einem feuchten Keller ausgesetzt sind. Auf der Oberfläche des Käses bildet sich ein grüner Schimmel, der dem Käse seinen unverwechselbaren Geschmack – und seine Farbe – verleiht.

3) Kroatien: Paški Sir

Die kroatische Küste ist ein wunderbarer Urlaubsort und zugleich Produktionsstätte eines der besten Käsesorten Europas. Auf der Insel Pag wird der Paški Sir von Einheimischen hergestellt.

Der charakteristische salzige, meeresähnliche Geschmack wird durch den trockenen Winterwind, genannt Bora, betont. Der Wind trägt das Meersalz auf das wilde Gras, das die Schafe der Insel ernährt.

4) Deutschland: Bavarian Blu

Sehr ähnlich wie Roquefort, aber aus Kuhmilch statt aus Schafsmilch hergestellt. Weicher und cremiger als sein französisches Pendant, ist der Bayerische Blauschimmelkäse ein delikater Käse, der zum Frühstück genossen werden kann. Er eignet sich aber auch für Gratins oder als Zutat in schmackhaften Saucen.

5) Italien: Parmigiano Reggiano

Parmigiano Reggiano ist auf so ziemlich jedem Tisch in Italien und darüber hinaus präsent – eine Ikone der italienischen Küche. Damit er sich von seiner besten Seite zeigen kann, schreiben die Vorschriften eine Mindestreifezeit von 12 Monaten vor, aber der Käse kann bis zu drei Jahre oder länger reifen und einen komplexeren Geschmack entwickeln.