DIE PFLEGE VON KOMMUNIKATIONSSTRATEGIEN FÜR TEAMS, DIE REMOTE ARBEITEN

Zeit für dich

Montag 23 November 2020

23 November 2020

Eine der größten Stärken virtueller Teams ist, dass damit über unsere etablierten Arbeitsgruppen hinausgehen und neue, wichtige Beziehungen knüpfen können. Führungskräfte können eine Rolle dabei spielen, Teams zu ermutigen, über ihre unmittelbaren Netzwerke hinaus Kontakte zu knüpfen. Werfen Sie einen Blick auf einige Tipps weiter unten

2:00 Min
1 Feinabstimmung der Top-down-Kommunikation

Kommunikation von oben nach unten ist nicht notwendigerweise falsch. Tatsächlich ist sie ein entscheidender Schritt, um den Teams zu helfen, auf Kurs zu bleiben. Bei Teams, die remote arbeiten, kann dieser Ansatz jedoch dazu führen, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Gefühl haben, dass ihnen Entscheidungen aufgezwungen werden, was zu Rückzug oder Distanzierung führt. Einem Artikel der Financial Times zufolge müssen Manager die Vernetzung fördern, indem sie alternative Kommunikationskanäle anbieten. Dieser Ansatz wird ein größeres Zusammengehörigkeitsgefühl innerhalb ihrer Teams und der Organisation bewirken.

2 Der Wert von Einzelgesprächen

Einzelgespräche bedeuten, das Engagement der Mitarbeiter zu ermitteln und sicherzustellen, dass die Teams koordiniert zusammenarbeiten. Einzelgespräche können jedoch auch eine Chance für Führungskräfte sein, zukünftige Probleme oder Engpässe zu erkennen. Wenn ein Teammitglied Schwierigkeiten hat, können die Führungskräfte einem Projekt einen Projektpartner als „Buddy“ zuweisen, der dabei hilft, die Arbeitsbelastung zu verringern oder das Problem zu lösen. Die Initiierung der Zusammenarbeit zwischen Teams und Abteilungen wird die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu ermutigen, neue Kontakte zu knüpfen.

3 Experimentieren Sie mit Kommunikations-„Ausbrüchen“

In einem kürzlich erschienenen Artikel in „Entrepreneur“ werden sechs Fälle erwähnt, in denen es Führungskräften nicht gelingt, mit ihren Remote-Teams zu kommunizieren. Der Artikel verdeutlicht, dass unflexible oder überbordende aufeinanderfolgende Telefongespräche, Meetings, Texte und E-Mails den persönlichen Kontakt nicht „ersetzen“. Stattdessen geht dieser Zugang nach hinten los und führt zum Burnout der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In einem HBR-Beitrag vom Oktober 2020 wird über Kommunikations-„Ausbrüche“ gesprochen und darüber, wie erfolgreiche Remote-Teams in Ausbrüchen von Schnellschuss-Kommunikation arbeiten, gefolgt von längeren Schweigephasen, in denen die Teams arbeiten müssen. Gesunde Kommunikationsmuster ermöglichen es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit anderen zu kommunizieren, ohne auszubrennen.

4 Prüfen Sie den Puls

Es ist wichtig, die „emotionale Situation“ Ihres Teams zu kennen, um Motivation und Engagement am Puls der Zeit zu halten. Wenn die Energie schwach ist, sollten die Führungskräfte eingreifen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen, indem sie sie mit anderen durch teambildende oder die Moral hebende Aktivitäten in Kontakt bringen.

5 Seien Sie ein Cheerleader

Führungspersönlichkeiten können eine Ressource für die Kommunikation von Möglichkeiten im Unternehmen, Bildungsworkshops, Berufskursen, Karriereentwicklung und anderen wertvollen Informationen zur Förderung der Mitarbeiterentwicklung sein. Dieser Ansatz hilft, Teammitglieder zu unterstützen und dabei aus ihrer Komfortzone heraus zu holen.