Debitkarten werden in Bulgarien grün

Engagement

Freitag 01 April 2022

Ab Mai wird die UniCredit Bulbank ihre bestehenden Visa Debit- und Visa Gold Debitkarten durch Karten der neuen Generation ersetzen, die zu 84 % aus umweltfreundlichen Materialien bestehen. Die Initiative wird in Zusammenarbeit mit Visa in Bulgarien durchgeführt. 

2:00 min

Debitkarten aus Plastik können, wenn sie einmal abgelaufen sind, das Problem des zunehmenden Plastikmülls verschärfen, wenn sie auf Mülldeponien oder in Gewässern landen. Für unsere Debitkarten in Bulgarien, wo die UniCredit Bulbank eine Partnerschaft mit Visa eingegangen ist, um ihren Mitarbeiter:innen und Kund:innenbiologisch abbaubare Karten anzubieten, gilt das künftig nicht mehr. 

Nach Angaben der UniCredit Bulbank wurden im Jahr 2021 etwas mehr als 360.000 PVC-Debitkarten (Visa Debit & Visa Gold Debit) in Bulgarien ausgestellt und erneuert. Diese Karten sollen nun durch Karten aus umweltfreundlichen Materialien ersetzt werden. Die neuen PLA-Debitkarten werden sowohl für Neukunden der Bank als auch für diejenigen erhältlich sein, die ihre bestehenden Standard-PVC-Karten ersetzen müssen oder möchten. Die neuen Debitkarten bestehen nicht nur aus biologisch abbaubarem Material, sondern zeichnen sich auch durch ein neues, innovatives Design aus.

"Als führendes Unternehmen im Bankensektor freuen wir uns, Debitkarten aus umweltfreundlichen Materialien anbieten zu können. Wir sind davon überzeugt, dass jede Maßnahme, die die Verwendung von Plastikprodukten einschränkt, langfristig positive Auswirkungen auf die Umwelt hat. Das Bestreben der UniCredit Bulbank, ein nachhaltiges Unternehmen zu sein, ist ein zweiseitiger Prozess. Einerseits engagiert sich das gesamte Team der Bank nachdrücklich für eine nachhaltige Unternehmensführung und die Suche nach innovativen Lösungen, die uns dies ermöglichen. Andererseits glauben wir an das Engagement unserer Kunden für die ESG-Transformation, und mit vereinten Kräften, werden wir gemeinsam eine grünere und nachhaltigere Zukunft für alle erreichen", so Tsvetanka Mincheva, Chief Executive Officer der UniCredit Bulbank.

Die Initiative wurde durch die Zusammenarbeit mit Thales ermöglicht, das Banken bei der Umsetzung umwelt- und sozialverträglicher Praktiken unterstützt. Thales setzt Hightech-Werkzeuge ein, um PLA-Debitkarten herzustellen, die die Stärke und Lebensdauer der üblichen PVC-Karten haben, aber zu 84 % aus umweltfreundlichen Materialien bestehen, wobei der Kern der PLA-Karte zu 100 % aus Maisfasern besteht. Darüber hinaus setzen die für PLA-Karten verwendeten pflanzlichen Materialien bei der Verbrennung keine giftigen Dämpfe frei, so dass das Risiko der Umweltverschmutzung durch unsere Bankkarten weiter verringert wird.

 

Die Verwendung von PVC-Debitkarten zu verringern ist Teil der ESG-Strategie der UniCredit Bulbank für ihr Privatkundengeschäft und erfolgt im Einklang mit den ESG-Verpflichtungen und der Strategie der Gruppe. 
 

Inhalt zu Werbezwecken